Archiv für September 2008

Alors, wie gehts denn so???

So, jetzt bin ich schon fast (genauergesagt morgen) 4 Wochen in Frankreich!!! Letzte Woche war ein Wechselbad der Gefühle, an dem einen Tag wollte ich nurnoch nach Hause und am nächsten Tag habe ich eine 180 Grad Drehung gemacht und mir gings einfach super!!! :-)
Die Schule ist mega anstrengend, also an alle die das jetzt lesen aus Deutschland: Beschwert euch nie wieder über die Schule; das sie so lang und anstrengend ist: Ich habe 4 mal die Woche bis 17 oder 18 Uhr; das wechselt oft, wegen A und B Woche; und heute Morgen hätte meine Klasse auch bis 12 Uhr Unterricht gehabt (von dem ich jetzt aber befreit wurde :-))

Alors, Ich hab jetzt inzwischen so eine Art Freundekreis; wo ich meistens bin, ich kenn sie halt; aber mehr halt nicht; aber alles braucht seine Zeit… die Schule ist eh ein bisschen freakig…(also die Schüler…)

So nun schreibe ich mal ein bisschen über den Unterricht:

SES: ist Science Economique et Sociale, also Wirtschaft und Sozialwissenschaft ist für mich der totale Horror! Ich verstehe gar nichts und langweile mich nun 5 Stunden die Woche….

Maths: ist ganz in Ordnung; hatte in der 1. Schulaufgabe 15,5 Punkte, das entspricht ungefähr einer 2…Thema: Prozentrechnen

Français: ist in Deutschland halt Deutsch ^^, versteh auch gar nichts; die Lehrerin redet die ganze Stunde nur und die Schüler müssen mitschreiben; Thema: Molière

Allemand et Anglais: Themen aus dem Buch, aber ist nicht so das hohe Niveau

Histoire|Géo: Nationalismus in Geschichte und Globalisierung in Erdkunde; ist ja auf Deutsch und deshalb für mich end cool!!!

EPS: Sport, spielen wir Badminton

SVT: sowas wie Bio: Nervensystem

Ich glaub, das ist alles: Man kann aber noch Latein, Spanisch, Arabisch, Russisch und Tanz wählen…

Die Lehrer sind alle eigentlich in Ordnung; bis auf meinen Wirtschaftslehrer aus Marokko, der mir total auf die Nerven geht!!!
Er redet irgendeinen Mist mit einem Akzent – das ist der Wahnsinn – und das Beste kommt ja noch: Er weiss selbst nicht was er redet, weil er sich immer die Blätter von den Schülern ausleiht und er hat immer einen Stift in der Hand mit dem er irgendwo drauft haut wenns ihm zu laut wird… C’est l’horreur!!!

Ansonsten geniesse ich das Wochenende!!! Zurzeit hat die Alice eine Austauschpartnerin aus Österreich da, mit ihr teile ich mir das Zimmer.

Dann bis nächste Woche mit neuen Infos aus Uli’s Frankreichabenteuer!!!

Donc. Alors. Merci. C’est claire pour tout le monde? D’accord. Bisous.

Das sind die wichtigsten französischen Wörter!! So, weiter gehts! Alors, was gibt es neues??? (ich benutze sie auch gerne, weil es einfach schöner als ähm klingt…)

Französisch zu verstehen fällt mir immer noch sehr schwer und auch beim Sprechen halte ich mich garantiert nicht an grammatische Regelen…aber das kommt schon noch!!! Hoffe ich doch…
Mein Stundenplan hat sich etwas geändert, weil ich verschiedene Kurse geändert habe:

Ich habe Histoire/Geo inzwischen auf Deutsch, weil ich auf Französisch ger nichts verstanden habe. Dazu gibt es auch eine Geschichte:
Mein ehemaliger Lehrer hat gesehen, dass ich nur Bahnhof verstehe und mir deshalb geraten in den ABIBAC Kurs zu wechseln (diese Schüler machen das französische und deutsche Abitur). Er hat gesagt, ich soll zum Sekretariat gehen, da war aber niemand. So, dann hab ich überlegt was ich jetzt machen soll und sehe dabei, dass der Schuldirektor mir schräg gegenüber steht und frei wie ich bin, habe ich ihn mit meinem Französisch angequatscht.
“ Hallo, könnten Sie mir bitte helfen? Ich komme aus Deutschland und mein Erdkundelehrer hat gemeint, dass es zu schwer für mich ist und ich in den ABI Kurs wechseln soll und ich dachte, dass ich da jemanden wie sie fragen müsste????“ Oh man, wie komme ich denn auf so eine Idee??

Auf jedenfall hat er mir dann geholfen und ist mit mir zu dem Klassenzimmer gegangen. Angeklopft. Ich denk mir nur so:Ist das peinlich!! Er tritt ein; ich hinterher. Alle starren uns an. Er sagt irgendwas auf franze und ganz plötzlich springen alle von ihren Stühlen auf. Der hat vielleicht eine Autorität an der Schule. KRASS. Das man vor Respekt vor dem Direketor austeht. Die anderen Schüler werden sich auch ihren Teil gedacht haben. Und jetzt habe ich GEO und Geschichte (meine beiden Lieblingsfächer auf Deutsch und 4 Stunden die Woche :-) Achja; seit dem geh ich dem Direktor lieber aus dem Weg.

Dientagnachmittag müssen die Schüler der première ES eine option wählen; in diesen zwei Stunden wird das Wissen erweitert und es ist auch nicht so einfach. Erst hatte ich SES (Wirtschaft), da verstehe ich gar nichts.
Dann wollte ich auf Mathe ändern ( man muss schon sehr verzweifelt sein um FREIWILLIG Mathe zu nehmen. ) Da war ich dann zwei Stunden und kam mit Kopfschwerzen wieder heraus. Das ist so schwer was die dort machen, ich hab nur Bahnhof verstanden. ^^
Und dann wusste ich wieder zu dem Schulberater gehen um auf Englisch zu tauschen. Bei ihm war ich nämlich mittags schon um auf Mathe zu tauschen. Aber ich hab irgendwas von Je suis très desolée geredet und dann hat er mir mich schon verstanden. Nächsten Dienstag schau ich mir dann mal Englisch an, ich hoffe es ist besser als mein Englischunterricht.

Alors, mit der Klasse gehts aufwärts. Richtige Freunde habe ich hier noch nicht gefunden; bloss Leute mit denen ich mich gut verstehe. Und mit Maria aus Berlin verstehe ich mich super; mir sind die Franzosen einfach zu oberflächlich.

So und hier noch mein Tagesablauf:

6.40 mit Militärläuten aus dem Bett geschmissen
7.20 Internat wird geschlossen und Frühstuck in der Schulkantine
8.00 – 18.00 Schule
18.00 Internat wird wieder geöffnet
18:30 Abendessen
19:30 – 21:00 Arbeitszeit auf dem Zimmer
21:00 freie Zeit zum chillen, Internet etc.
22:00 schlafen

Also im Internat gefällts mir nicht so gut, ich versuche irgendwie mir eine Gastfamilie zu organisiern. Mir ist das alles zu streng. Aber das wird schon alles irgendwie.

Aufjedenfall mag ich einfach die Franzosen und auch das französische Essen; obwohl das Essen in der Kantine nicht so der Renner ist.

Den ersten Test in der Schule habe ich auch schon geschrieben und ihn voll in den Sand gestetzt; obwohl es total einfach ist. Ich hab einfach nur das Falsche gelernt. LOL

So und nun ein kleines Fazit zum französischen Schulsystem: Sehr lang, was aber nicht besonders effektiv ist. In Mathe lernen die Schüler, wie man mit einem Taschenrechner umgeht und in den Sprachen, wie man das wiederholt, was der Lehrer sagt und dann nach plappert. Français ist richtig schwer. Wir reden über Molière, so ein Dichter oder so. Mathe erst Prozentrechnen und ab nächste Woche Funktionen. JUHU!
In Sport spielen wir Badminton; das is gut! :-)

So ich muss jetzt aufhören. Bis Bald!!! Ich vermisse euch!!!
BISOUS
eure Uli

Mein neues Leben in Bildern…

Alors, ihr könnt ihr Bilder aus meinem neuen Leben sehen:

1: C’est moi…(das T-Shirt hat mir meine Klasse zum Abschied geschenkt, vermisse euch…)

2: Das Haus meiner Gastfamile ( wundert euch nicht; die Häuser sehen hier alle so aus – aber von innen ist es total gemütlich und auch modern)

3-4: Mein Zimmer am Wochenende ( es ist auf dem Dachboden; und um dorthin zu kommen, gehts über eine wackelige Leiter…)

5: Mein Zimmer im Internat….

Quoi? – Je ne comprends rien ou alors: Meine erste Woche im französischen Internat

Bonjour tout le monde!!!

Ca va??? Ich hoffe doch gut! Keine Ahnung, wo ich anfangen soll zu schreiben. Es ist sehr viel passiert seit letztem Montag.

Dientag Morgen gings erstmal mit dem Auto nach Dijon, das ist echt krass wie viele Franzosen Auto fahren. Wahnsinn. Überholen am Berg oder in der Kurve, oft bei Tempo 100 plus…

Um kurz nach Acht war ich dann im Internat, habe ein schönes Zimmer mit Tisch, Schrank und Bett welches ich mir mit 3 Mädchen aus der seconde teilen muss. Alors, erstmal alles eingeräumt. Und danach hab ich geschaut in welcher Klasse ich bin. 1èr ES 5. Also, 11. Klasse Wirtschaftliche und Soziale Ausrichtung. Es gibt insgesamt 10 Elfte Klasse, 11 10te und ungefähr 10 Terminale, also Abschlussklassen. 1006 Schüler, davon 669 Mädchen und 337 Jungen. Und ich bin eine davon. Das hab ich dann auch gemerkt, als ich um 9.30 im Amphittheater sein sollte. Dort sassen alle ES Schüler der 11ten. Der Direktor der Schule hat uns begrüsst und erstmal ne halbe Stunde über Rechten und Pflichten der Schüler geredet. Hab nicht sehr viel davon mitbekommen, weil die Franzosen sehr schnell reden und ich gar nichts verstanden habe. Dann hat er noch irgendwas gesagt wo die verschiedenen Klassen jetzt hingehen sollen. DAS hab ich auch nicht verstanden. Dann habe ich einen Lehrer mit meinem holprigen Französisch gefragt und er hat mir das Klassenzimmer gesagt. ABER WO IST ES???

Super, hab ich mir dann auch gedacht! Erster Tag an der Schule und dann auch noch gleich zu spät kommen. Aber mein Klassenlehrer war sehr nett. Wir haben den Stundenplan bekommen und verschiedene andere Zettel. Nachmittag hatten wir nur Französisch.

Mittwochs hatte ich schulfrei, weil die SECONDE ihren ersten Schultag hatten. War ich einem Einkaufszentrum in der Nähe und am Nachmittag auf meinem Zimmer im Internat.

Donnerstag hatte ich den ganzen Tag Schule. Sehr anstrengend. Hatte ich schon erwähnt, dass ich nichts verstehe?? Nein? Dann wisst ihr es jetzt! Ich verstehe gar nichts. Nur BAHNHOF. Achja, meine Schulbücher habe ich heute bekommen; man kann sie kostenlos von der Schule ausleihen.

Und Freitag wieder den ganzen Tag Schule.

Freunde habe ich noch keine gefunden. Meine Klasse geht gar nicht auf mich zu. Hab schon mit ein paar geredet, aber mehr auch nicht. In Deutsch habe ich eine andere Deutsche aus Berlin kennengelernt, die bis Februar bleibt. Achja, ich finde die Franzosen ziemlich oberflächlich. Zumindest die an meiner Schule. Hoffe,dass ich bald Freunde finde.

Mein Stundenplan:

Mo:
1. und 2. frei; einige aus meiner Klasse haben Deutsch…das werde ich mir mal anschauen :-)
3. und 4. SES; also Wirtschaft (verstehe gar nichts)

5. FLE – Französisch für Ausländer
6. Stunde frei zum Essen und ausruhen

7. und 8. Mathe
9. Deutsch
10. Erdkunde/Geschichte (verstehe auch gar nichts, eigentlich schade, is nämlich mein Lieblingsfach)

Dienstag:

1. Erdkunde/Geschichte
2. frei
3. Französisch
4. Englisch (is eigentlich einfach, aber es ist schon wieder so einfach, dass ich viel falsch mache, lol, letzte Woche haben wir einen Text über London und New York gelesen und sollten die beiden Städte mit dem Komparatif vergleichen…
Wenn ich an letztes Jahr Englisch in der 10ten denke, ist das für Kleinkinder… ;-) bin aber ganz froh drüber; dann wiederhole ich wenigstens etwas, was ich schon wieder vergessen hatte…)

5. Mittagspause eigentlich 2 Stunden aber in der
6. Stunde habe ich FLE

7. und 8. Stunde SES
9. Französisch
10. ECJs (ka was das is)

Mittwoch:

1. und 2. Mathe
3. und 4. Sport

Nachmittags frei *juhu*

Donnerstag:

1. frei
2. Französisch
3. und 4. SES

2 Stunden frei

7. Englisch
8. Deutsch (furchtbar!!! Sie lernen 4 Jahre Deutsch und können fast gar nichts…)
9. Französisch
10. frei

Freitag:

1. und 2. Englisch
3. und 4. Erdkunde/Geschichte

2 Stunden frei

7. Stunde SES
8. frei
9. und 10. SVT (sowas wie Bio)

Samstags habe ich alle 2 Wochen Unterricht, TPE (ka was da is) aber nur bis 12 Uhr. Welcome Weekend!!!

Achja, eine Schulstunde dauert 55 min und danach 5 min Pause. Morgens und Nachmittags jew. 10 min
Schulbeginn: 8 Uhr und Ende: 18 Uhr

Gestern Abend bin ich dann mit Alice nach Hause gefahren, die Autofahrt war so schlimm!!! Mir war so kotz übel, 130 auf der Landstrasse bei vielen Kurven. Der Fahrstil ist Wahnsinn. Dann habe ich erstmal 11 Stunden geschlafen, weil ich so K. O. war. Samstags Grosseinkauf in Chatillion und anschliessend habe ich mein Zimmer eingeräumt.

So, das wars soweit von mir. Mir gehts gut, ist alles nur sehr anstrengend.

Bisous
lg uli

P.S. für meine Freunde: Kann leider noch keinen Newsletter schreiben, weil ich an meinem Laptop kein Internet habe. Je suis desolée.

Endlich angekommen!

Salut tout le monde!

So seit gestern Nachmittag bin ich nun in Frankreich, genauer gesagt in einem kleinen Dorf mit 242 (mit mir sogar 243) Einwohner bei Laignes, Burgund.

Ich kann leider jetzt nicht so viel schreiben, da ich den Computer meines Gastvaters benutze und das Internet ist nicht so besonders schnell und mit der Tastatur komme ich auch nicht so gut klar. xD

Aber mir gehts gut, alles ein bisschen viel in letzter Zeit. Ich verstehe nur BAHNHOF und vermisse MUENCHEN und meine Freunde.
Und morgen faengt die Schule an. Wenn ich Samstag wieder zu Hause bin, schreibe ich mehr und es kommen auch ein paar Bilder.
A bientot
uli

P.S. Heute war ich mit Alice, Fanny und meiner Ma in einem Freizeitpark bei Troyes. Wer Lust hat, kann das ja mal googeln. (NIGLOLAND)


Mon année en France

Uli bei den Franzosen - Ende August geht's für 8 Monate (bis Mitte April) nach Dijon (Frankreich) und damit ihr immer auf dem neuesten Stand seid, was mir dort da so passiert, gibt es diese tolle Seite :)

Mon compte à rebours

J’aime le monde entier

Photobucket

My life in pictures...

ben et moi

my friends

hab euch lieb

exchange...

the world

Paris

Australia

Mehr Fotos

Le Calendrier

September 2008
M D M D F S S
« Aug   Okt »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

DU bist hier der

  • 9,975 Besucher

Wo ist was?

Ma musique préférée…